Fertiggerichte...

...machen mich fix und fertig

Warum Fertiggerichte im Jahre 1954 in den USA ihren Siegeszug begonnen haben liegt zwar auf der Hand aber sicher nicht auf dem Gaumen.

Wenn Feinschmecker plötzlich zu Laborratten mutieren und für die Lebensmittelindustrie in die Kochtöpfe und Tiefkühltruhen hinunter steigen, dann kann die Motivation einzig im Gewächshaus des Kommerzes gewachsen sein.

Ich liebe es jeweils, die hübschen Bildchen auf den Verpackungen anzuschauen. Da liegen noch die letzten Tautropfen auf den frischen Kräutern, der Pizzaboden wird gerade aus Luigis Holzofen  hervorgezaubert und der saftige Schinken lässt einem das Wasser im Munde zusammen laufen.

Es sind Gemälde wie aus tausend und einer Nacht. Gemalt mit Lebensmittelfarbe und Zusatzstoffen, welche den Inhalt zwar haltbar aber sicherlich nicht genussreicher machen.

Kurze Zeit in den Ofen oder dann gleich die hardcore Variante mit dem Mikrowellenkasten, welche für ein leichtes Aufbäumen der eh schon resignierten Geschmacksnerven sorgt.

Also liebe Freunde der Küche, der Düfte und des guten Geschmacks im Allgemeinen. Frische lässt sich nun einmal nur bedingt konservieren. Nehmen wir uns also wieder etwas mehr Zeit für frische Produkte, die ihren Namen auch verdienen. Riechen sie an frisch geschnittenen oder gehackten Kräutern und vergleichen sie diese mit dem getrockneten Schnittabfall in ihrem kleinen mickrigen Gewürzglas.

Wenn sie dabei keinen Unterschied entdecken, dann bleiben sie getrost im Supermarkt bei den Kühlregalen und den professionell bearbeiteten Bildchen auf den Plastiksäckchen, Alufolienkörbchen und den Kartonschachteln stehen. Die Lebensmittelchemiker werden jubilieren und die Nahrungsmittelindustrie anhand der Umsatzzahlen sich bestätigt fühlen, dass der „Kunde“ so was nun einmal will.

Klar wollen viele das, weil sie nie etwas anderes kennengelernt haben. Weil die Mutter schon keine Zeit hatte zum kochen und es einfacher und bequemer war einfach etwas kurz in die Röhre zu schieben.
Mein Anliegen an euch liebe Kitchenfriends. Bitte schreibt mir, welche Fertiggerichte wirklich der super Hammer sind. Ich werde jedes davon umgehend probieren um mich eines Besseren belehren zu lassen! Und wenn ich noch am Leben bin, werde ich euch gerne ein Feedback geben!

Simon Anderhub der Mann, der das Lachen erfunden hat. Sein Geist sprudelt verspielt im Champagner-Glas, unterhaltsam und inspirierend. Und wie das Glas, das zuviel war am Abend, fördert er mit seinem scharfsinnigen Humor so manche Geheimzutat aus unseren Lebenseintöpfen zu Tage.

Simon Anderhub, Januar 2011

Sag uns Deine Meinung!

Stimmt! Stimmt nicht! Hab ich auch schon erlebt! Gefällt mir! Oder anders ausgedrückt ...

Piatti Website