Startfrei für den Frühling

Die Hobby-Gärtner unter uns kribbelts bereits im Februar in den Fingern: Was soll diesen Sommer angebaut werden, auf dem Balkon oder im luxuriösen eigenen Gärtchen? Hier ein paar Appetizers für den Frühling – denn er kommt bestimmt!

  • Bunte Frühlingswiese leicht gemacht

    Mit den schrumpfenden Beständen an Wildwiesen verlieren auch die Schmetterlinge ihren Lebensraum. Mit diesem Saatteppich, den es übrigens auch als Saatband für den Balkon gibt, bringen Sie Farbe in Ihren Garten und tun etwas für die Artenvielfalt.:

    Bezugsquelle: www.samen-mauser.ch

  • Für Frühbeginner

    Der Winter dauert schon viel zu lang, sie halten es kaum mehr aus auf dem Sofa? Im Februar können Sie bereits Knollensellerie sähen: die Samen in einer Aussaatschale mit Aussaaterde – die ist schön locker, damit die zarten Keimlinge möglichst wenig Kraft zum Durchbrechen brauchen – verteilen und leicht mit Erde bedecken. Sobald die Keime eine gewisse Grösse haben, können sie pikiert werden. Dazu kann man einen sogenannten Pikierdorn benützen. CHF 3.10

    Bezugsquelle: http://www.samen.ch

  • Eröffnen Sie Ihr eigenes Hotel

    „Wenn die Biene einmal von der Erde verschwindet, hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben. Keine Bienen mehr, keine Bestäubung mehr, keine Pflanzen mehr, keine Tiere mehr, kein Mensch mehr.“ (Albert Einstein) Wirken Sie dem Weltuntergang entgegen und bieten Sie Wildbienen ein Zuhause. Die Tierchen schenken Ihnen zwar keinen Honig, dafür sind sie relativ friedlich, denn sie leben nicht in Schwärmen und ihr Stachel ist oftmals zu weich zum Stechen.

    Bezugsquelle: http://www.wohnwerkheim-worben.ch

  • Der Regenwurm – Dein Freund und Helfer

    „Regenwürmer sind nicht nur eklig und schleimig, sie sind die effizientesten Bio-Abfall Vernichter, die es gibt. In diesem mehrstöckigen Kompost fressen sich die Würmer nach oben und unten kommt allerfeinste Erde raus. Für Ihre Sellerie oder Ihre Blumenbomben. CHF 210.00

    Bezugsquelle: http://www.biogarten.ch

  • Für Guerilla-Gärtner

    Noch ist es etwas früh dafür, aber ab April können Sie Ihrer Lust für wilde Aktionen freien Lauf lassen: mit diesen Blumenbomben verschönern Sie Ihre Umwelt und erheitern übellaunige Passanten. Lässt sich auch prima selber machen und weiterverschenken. Wenn Sie dann noch Pro SpezieRara Samen in den Ton-Erde Klumpen mischen, fördern Sie die Artenvielfalt und reinigen Ihr Karma.

    Bezugsquelle: http://www.blumenbombe.ch

  • Torftöpfe lösen sich in Luft auf

    In diesen Torftöpfchen kommen die Keimlinge direkt in die Erde ohne heikles Umtopfen oder herausklauben. Da biologisch abbaubar, ist vom Topf bald nichts mehr zu sehen. CHF 3.50 für16 Stück.

    Bezugsquelle: https://agri-culture.ch

  • Make your own cup of After Eight

    Pfefferminze wächst ja zum Glück wie Unkraut. Probieren Sie doch mal die Schoko-Variante. CHF 15.90

    Bezugsquelle: www.samen-shop.info

  • Ihr eigener Trüffelbaum

    Nein, Trüffel wachsen natürlich nicht auf Bäumen! Aber diese spezielle Eiche soll scheinbar ideale Wurzeln für eine Symbiose mit dem Trüffelpilz besitzen. Alles was Sie benötigen ist Geduld – geerntet werden kann erst ab dem 5. Jahr – und einen Hund. Also einen mit der Trüffel-Such-Lizenz. Natürlich. CHF 69.-

    Bezugsquelle: http://www.pflanzen-shop.ch

Piatti Website